Triathlon 2016

Der erste richtig schöne (und heisse) Sommertag - hervorragende Bedingungen für einen Triathlon, nicht? Natürlich fragt man sich anschliessend, warum wir eigentlich einen Duathlon draus gemacht und die Schwimmzeiten bereits vorher in Sportlektionen ermittelt haben. (Beim bisherigen Wetter mussten einige Schüler fast mit Waffengewalt ins Wasser getrieben werden...)

Der "Mitmacher-Quote" hat's jedenfalls eher gut getan und ins Bad konnte man ja nachher, um die überhitzten Beine abzukühlen.

Die Rangverkündigung ergab folgendes Bild:


Mädchen
Knaben
1. Klassen  
1. Leah Mang
2. Saskia Balzer
3. Naomi Doujak
1. Néhémie Stettler
2. Manuel Schneider
3. Tobias Isaak
2. Klassen
1. Samira Künzli
2. Ronja Fabech
3. Florina Truninger    
1. Flavio Graf
2. Lukas Corrodi
3. Patrick Reller
3. Klassen
1. Debora Pfister
2. Daniela Sommer
3. Selina Schmid
1. Norbu Sakutshang
2. Ardit Fekaj
3. Adrian Schneider

 

 

 

 

 

 

 

 

Absolute Bestzeiten:

Mädchen: Samira Künzli  42:42
Knaben: Flavio Graf  36:26
 
Klassenwertung: Die Überraschungssieger vom letzten Triathlon konnten den Pokal erfolgreich verteidigen. Auf den ersten drei Plätzen befanden sich durchwegs zweite Klassen. Der Pokal wird seinen Ehrenplatz auf rotem Plüsch im Zimmer der Klasse 2A von Mario Grisenti umgehend wieder einnehmen.

Gerätesporttag 2016

Der Gerätesporttag wird von den Schülern jedes Jahr herbeigesehnt.tl_files/Bilder 2016/Fruehjahr/Geraetesporttag16_07.jpg

 

 Okay - ich höre keinen Widerspruch, also muss das wohl stimmen, oder?

Vielleicht müsste man präzisieren: Die Schüler freuen sich vor allem auf das ENDE der Gerätesportsaison. Aufmerksame Leser/innen haben zudem bereits gemerkt: Von Schülerinnen war nicht die Rede, aber das sind ja Details...

Weiterlesen …

NICHT Pizol - Das Wintersportlager 2016

tl_files/Bilder 2016/JanFeb/Melchsee_Frutt_16_03.jpg

Was? Nicht Pizol? Wieso denn? (Okay, wir* haben im Baschalva ein Waschtrog aus der Wand gerissen, zwei Bett-Lättli hielten unseren Turnübungen nicht stand und die Nachtruhe um halb 11 empfanden wir eher als Empfehlung, aber war das denn wirklich so schlimm?)

* Und überhaupt: Das waren die Mädchen!!
Ich schwör's Mann...

Kurz: Nach 40 Jahren Baschalva hiess es: Sorry, besetzt! - Fieberhaftes Suchen nach einer Alternative setzte ein und wir wurden diesmal im Bergrestaurant Erzegg auf der Melchsee-Frutt willkommen geheissen.

Weiterlesen …

Schlitteln am Hörnli

Tatsächlich: W I N T E R  !!  (so nennt man dies, wenn die Pausenaufsicht anspruchsvoll wird...)

Um sich gegenseitig in legalem Rahmen Schnee in den Kragen zu schieben, verabschiedeten sich die Klassen 1A und 2A vorzeitig ins Wochenende und wanderten mit Schlitten und Bob aufs Hörnli.

  • Wetter: perfekt
  • Schlittelpiste: für Könner ideal
  • Lunch:
    • wenn vom Mami: ausgewogen und sinnvoll
    • sonst: lecker und ungesund
  • Lehrer: ausnahmsweise geniessbar

Neujahr 2016

tl_files/Bilder 2016/JanFeb/Jahr2016.PNGWir wünschen allen ein glückliches neues Jahr - und unseren Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Fortsetzung des Schuljahres.

Das erste Semester ist schon bald zu Ende, unsere Erstklässer werden nächstens ihr erstes Sekundarschulzeugnis erhalten. Für die Zweit- und Drittklässler wird es nicht das erste, aber ein wichtiges sein: Berufswahl und Lehrstellensuche ist das Hauptthema. Wir drücken euch den Daumen!

Ob der Schnee noch kommt? (Die Pausenaufsicht würde natürlich ein definitives Ausbleiben durchaus begrüssen, wagt dies aber nicht öffentlich zu sagen...)  Hoffentlich zieht der Winter noch ein, unser Wintersportlager in der Melchsee-Frutt wird jedenfalls in Weiss stattfinden!

 

Schulsilvesterparty 2015

Ach, wären die Jungs und Mädels doch immer so gut drauf  -  diese Begeisterung, diese Freude, dieses Mitmachen...
Na gut, es wäre ein bisschen viel verlangt solche Emotionen im normalen Schulbetrieb zu erwarten, doch man gewinnt doch eine Ahnung, was alles so möglich wäre. (leiser Seufzer)

Jeder Rappen zählt

tl_files/Bilder 2015/Winter/jederRappen2.jpgAuch wenn kaum ein Jugendlicher zugibt, etwas aus der Zeitung über Weltpolitik erfahren zu haben - es gibt Themen, denen kaum einer entfliehen kann. Die Flüchtlingsproblematik wurde auch zum Diskussionsgegenstand im Schülerparlament und es folgte der Entschluss, bei der Aktion "Jeder Rappen zählt" mitzumachen.

Die Schüler stellten gebrannte Mandeln her, füllten sie sauber ab und gingen in kleinen Gruppen im zugewiesenen Bereich von Haus zu Haus. Die Mandeln hätten gemundet, hörte man, obwohl die Qualitätskontrolle nur heimlich bei der Produktion stattfand...

Es resultierte ein Betrag von 1419.- Franken, der noch vor den Weihnachtsferien überwiesen wurde. Wir freuen uns, etwas zu dieser Aktion beigetragen zu haben.  [Bericht im "Tösstaler" finden Sie hier.]